Mepha Schweiz spendet Medikamente zur Behandlung von COVID-19-Patienten

Basel, 3. April 2020 – Die Mepha Schweiz AG, die zum international führenden Generika-Konzern Teva gehört, spendet den Schweizer Spitälern 90'000 Tabletten mit dem Wirkstoff Hydroxychloroquin zur Behandlung von schwererkrankten COVID-19-Patienten. Diese Menge reicht für 9’000 Covid-19-Therapien.

Bis heute gibt es kein Medikament, das spezifisch für die Behandlung der Lungenkrankheit COVID-19 entwickelt wurde. Der Wirkstoff Hydroxychloroquin, der sich zur Malaria-Prophylaxe und zur Behandlung von rheumatoider Arthritis, Lupus erythematodes und Photodermatosen weltweit bewährt hat, könnte einen Einfluss auf den Verlauf der Krankheit haben. Mepha Schweiz betont, dass es bisher noch keine gross angelegten Studien zur Wirkung von Hydroxychloroquin auf COVID-19 gibt. Bisher haben Wissenschaftler aus Frankreich Studien mit einer kleinen Zahl von Patienten durchgeführt, die Hinweise geben, dass sich der Wirkstoff auf die Virus-Erkrankung auswirken könnte. Grossangelegte randomisierte Studien fehlen allerdings noch.

Mit der Medikamentenspende will Mepha Schweiz während der Corona-Pandemie einen Beitrag zur Behandlung von schwererkrankten Patienten und zur wissenschaftlichen Erforschung von Therapieoptionen bei COVID-19 beitragen.

Distribution über die Apotheke der Schweizer Armee

Die Verteilung der 90'000 Hydroxychloroquin-Tabletten erfolgt über die Apotheke der Schweizer Armee. Diese wird die Verantwortung für die Belieferung der Spitäler übernehmen. Die von Mepha Schweiz zur Verfügung gestellten Medikamente sollen bei schwererkrankten und hospitalisierten Patienten zum Einsatz kommen.

Für weitere Informationen
Christoph Herzog, Head of Brand & Communications, Mepha Schweiz AG
Telefon 061 705 43 43, christoph.herzog@mepha.ch

Über Mepha Schweiz AG
Die Mepha Schweiz AG ist eine der führenden Pharmafirmen in der Schweiz und seit 2011 Teil der Teva Gruppe, der weltweiten Nummer eins im Generika-Markt. Zur Mepha Schweiz mit Sitz in Basel gehören die Firmen Teva Pharma AG sowie die Mepha Pharma AG, welche die Nummer eins Position im Schweizer Generikamarkt einnimmt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 157 Mitarbeitende. Die Vertriebsgesellschaft Mepha Pharma AG vermarktet über 230 Marken- und Nicht-Marken-Generika. Das Mepha-Portfolio deckt 18 medizinische Indikationsgebiete ab. Die Medikamente werden an Apotheken, an selbstdispensierende Ärzte, an Drogerien und Spitäler verkauft. Die Vertriebsgesellschaft Teva Pharma AG bietet in der Schweiz über 60 Spezialitäten in den Bereichen zentrales Nervensystem, Krebs und Atemwegserkrankungen an.
Teva Global:
Teva Pharmaceutical Industries Ltd. (NYSE und TASE: TEVA) entwickelt und produziert seit mehr als einem Jahrhundert Medikamente und ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Generika und Spezialmedikamente. Das Sortiment umfasst über 3’500 Produkte und deckt fast alle therapeutischen Bereiche ab. Rund 200 Millionen Menschen auf der ganzen Welt nehmen täglich ein Teva-Medikament ein. Teva verfügt über eine der grössten und komplexesten Lieferketten der pharmazeutischen Industrie. Das Unternehmen hat sich einerseits global im Bereich der Generika als Marktführer etabliert und ist andererseits auch in der Erforschung innovativer Spezialmedikamente und biopharmazeutischer Produkte tätig.
www.tevapharm.com